Verlosung eines Wanderbuchexemplares

Aufgrund dessen, dass nun auch das 2. Buch „Hallo, meine Schöne“ seine Wanderschaft in einer von zwei Wanderbuchgruppen, beendet hat, habe ich mir überlegt, dieses Exemplar (Achtung: Weißt leichte Gebrauchsspuren auf!) ebenfalls mit persönlicher Widmung zu verlosen.

Was müssen Sie dafür tun?

 

mehr lesen

Wie wichtig sind Betaleser?

aufgeklapptes Buch mit einer Brille und Stift
Foto: Katy Buchholz

Diese Frage kann jeder Autor und jede Autorin nur selber für sich beantworten. Für mich steht zweifelsfrei fest, dass ich weder auf Betaleser verzichten will, noch kann.

Warum?

mehr lesen 2 Kommentare

(K)ein Kompromiss?

Wegweiser mit der Aufschrift Hoffnung und Verzweiflung
Foto: pixa bay

Jeder Mensch hat Träume. Sie umsetzen zu können, ist mit das Schönste, was es gibt. Aber nicht immer meint das Schicksal es gut mit uns. Der ein oder andere Traum platzt dann wie eine Seifenblase. Dafür gibt es verschiedene Gründe.

In meinem Fall hielt mir die Gesundheit ein großes Stoppschild vor die Nase.

mehr lesen 4 Kommentare

Woher nimmst du deine Ideen?

Ich wurde schon oft gefragt, woher ich meine vielen Ideen nehme. Ganz ehrlich? Ich weiß es nicht. Sie überfallen mich meistens von einer Sekunde auf die andere. Dagegen bin ich völlig machtlos. Wie so oft bringen diese spontanen Einfälle nicht nur Vor-, sondern auch Nachteile mit sich.

Viele Ideen bedeuten für mich, dass ich mich in unterschiedlichen Rubriken kreativ austoben kann. Leider musste ich oft feststellen, dass mir diese im Weg standen, wenn ich mich für eine einzige Sache entscheiden sollte. Gedanken wie: Nehme ich dies? Oder das? Aber jenes ist auch nicht schlecht ..., geht mir dann durch den Kopf.

Um der Sache Herr zu werden, lege ich mir auf meinem Computer Ordner, wie:

mehr lesen 4 Kommentare

Ein Blick hinter die Kulissen

Computerbildschirm mit einem Manuskriptauschnitt der Delmenhorster Schriftstellerin Katy Buchholz
Foto: Katy Buchholz

 

Am Anfang habe ich eine Grundidee / einen Leitfaden. D.h., ich weiß in groben Zügen, wie der Krimi später (inhaltlich) aussehen soll.

 

Aus dieser Grundidee entsteht der Arbeitstitel  ̶  welcher sich im Laufe der Zeit ändern kann, weil die Geschichte plötzlich eine unerwartete Wende nimmt.


Einige von Ihnen fragen sich sicher: Was ist ein Arbeitstitel?

Der Arbeitstitel bezeichnet oft nur den Probehaft vergebenen Titel eines Werkes. Meistens entspricht er nicht dem Titel, mit dem z. B. das Buch oder der Film am Ende vermarktet wird.

mehr lesen 4 Kommentare