Gute Vorsätze 2017

Im Adventskalender von 2016 hinter dem Türchen Nr. 23 hatte ich mit Ihnen über das Thema gute Vorsätze diskutiert.

Dies waren die am Häufigsten genannten guten Vorsätze:

  •  mehr Zeit für sich selbst
  • mehr Bewegung / Sport
  • mehr Zeit für Freunde / Familie
  • Stress vermeiden oder abbauen
  • gesünder ernähren
  • abnehmen
  • weniger Alkohol trinken
  • weniger fernsehen
  • sparsamer sein
  • Rauchen aufgeben
mehr lesen 0 Kommentare

Damit war doch zu rechnen, oder?

Ein Engel aus Stein.
Foto: Katy Buchholz

Vielleicht reagiere ich überempfindlich. Aber wenn jemand aus meiner Verwandtschaft stirbt, dann finde ich Bemerkungen wie: »Damit war doch zu rechnen, oder«, »Das war vorhersehbar« und »Das Leben geht weiter«, mehr als unpassend.

Natürlich habe ich mich mit den Krankheiten und Schlaganfällen meines Opas, Schwiegervaters und meiner Oma ausführlich auseinandergesetzt. Aber ...

mehr lesen 2 Kommentare

Vertrauen: ja oder nein?

In meinem Blogartikel Selbstzweifel habe ich Ihnen schon einen Einblick gegeben, wie es manchmal in mir aussieht. Heute möchte ich einen Schritt weitergehen und mich mit dem Thema Vertrauen beschäftigen.

Da ich niemandem auf die Füße treten möchte, werde ich versuchen, so neutral wie möglich über das Thema zu schreiben.

Kinder auf einer Hängebrücke
Foto: Katy Buchholz
mehr lesen 2 Kommentare

Selbstzweifel

alte Waage mit Gewichten
Foto: Heidi Stolle

Wie die meisten Menschen habe auch ich hin und wieder Selbstzweifel.

Was bedeutet das?

mehr lesen 8 Kommentare

Eine ungewollte Blogpause

Schreibtisch der Delmenhorster Schriftstellerin Katy Buchholz mit einem zugeklappten Laptop. Darauf liegen eine Brille und ein Stift.
Foto: Katy Buchholz

 Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich so etwas Privates überhaupt veröffentlichen soll. Da das Thema aber allgegenwärtig ist, bin ich über meinen Schatten gesprungen. Schließlich kann sich in den Köpfen nur dann eine Veränderung stattfinden, wenn einer den Anfang macht. Wenn meine Geschichte nur eine Frau dazu bewegt, fortan mehr auf ihren Körper zu achten und regelmäßiger zu den Vorsorgeuntersuchungen geht, dann habe ich mein Ziel erreicht.


mehr lesen 6 Kommentare

eigentlich

vier Brillen, eine davon ist kaputt
Foto: Katy Buchholz

Die meisten von uns benutzen das Wort eigentlich mindestens ein Mal am Tag. Einige sogar in jedem zweiten oder dritten Satz.Dabei ist ihnen gar nicht bewusst, dass das in Sätzen eingebaute Wort eigentlich oft ein großes aber mit sich zieht.

zum Beispiel:

Ich wollte heute eigentlich aufräumen.


Aber ich war zu faul.


mehr lesen 12 Kommentare

Ist meine Ordnung auch deine Ordnung?

ein unordentlicher Schreibtisch
Foto: Katy Buchholz

Diese Frage kann ich eindeutig mit Nein beantworten, denn für jeden Menschen bedeutet sie etwas anderes. Was für Person A ordentlich ist, kann in den Augen von Person B das absolute Chaos sein.

 

Ordnung ist das halbe Leben - woraus mag die andere Hälfte bestehen?

© Heinrich Böll (dt. Schriftsteller, 1917-85)

Gebraucht die Zeit, sie geht so schnell von hinne, doch Ordnung lehrt euch, Zeit gewinne.

© Johann Wolfgang von Goethe (dt. Dichter, 1749-1832)

Äußere Ordnung ist oft nur der verzweifelte Versuch, mit der großen inneren Unordnung fertig zu werden.

© Albert Camus (frz. Erzähler und Dramatiker, 1913-60)


mehr lesen 10 Kommentare

Der innere Schweinehund

Was ist ein innerer Schweinehund?

 

 Jeder von uns kennt ihn. Als inneren Schweinehund wird die Willensschwäche bezeichnet, die uns daran hindert, unangenehme Tätigkeiten auszuführen. Für die Erledigung einer bestimmten Aufgabe (z.B. Sport) wird sehr viel Selbstdisziplin benötigt. Um zu verdeutlichen, welche Anstrengung dahinter sitzt, wird meistens davon geredet, dass der innere Schweinehund überwunden werden muss.

Schweinehund
Bild: Marijke Vogt


mehr lesen 12 Kommentare