Gute Vorsätze 2017

Im Adventskalender von 2016 hinter dem Türchen Nr. 23 hatte ich mit Ihnen über das Thema gute Vorsätze diskutiert.

Dies waren die am Häufigsten genannten guten Vorsätze:

  •  mehr Zeit für sich selbst
  • mehr Bewegung / Sport
  • mehr Zeit für Freunde / Familie
  • Stress vermeiden oder abbauen
  • gesünder ernähren
  • abnehmen
  • weniger Alkohol trinken
  • weniger fernsehen
  • sparsamer sein
  • Rauchen aufgeben

Meine guten Vorsätze beschränkten sich auf folgende drei Punkte:

  • Wenn es mein gesundheitlicher Zustand zu lässt, möchte ich wieder mehr Sport (Walken, schwimmengehen, Fahrrad fahren) treiben.
  • Dann habe ich mir vorgenommen, meinen Weizenverzehr noch weiter zu reduzieren  ̶  wenn es geht, sogar ganz drauf verzichten.
  • Außerdem möchte ich an meinen Buchprojekten weiterarbeiten.

Um mich zu motivieren regelmäßig Sport zu treiben, hatte ich mir 2015 ein Belohnungssystem einfallen lassen.

Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, vor allem, weil es auch auf andere Bereiche (siehe Liste oben) anwendbar ist. In meinem Fall habe ich meine Belohnungspunkte von Sport auf Sport und Weizenverzicht erweitert.


Januar

Kalender der Delmenhorster Schriftstellerin Katy Buchholz mit ein paar Eintragungen
Foto: Katy Buchholz

Um eine Übersicht zu behalten, habe ich jeder Kategorie ein anderes Symbol zugeordnet.

  • Sport = roter Punkt
  • Weizenverzicht = roter Stern

Wie mein Belohnungssystem funkt-ioniert erfahren Sie ...

Februar

Kalender der Delmenhorster Schriftstellerin Katy Buchholz mit ein paar Eintragungen
Foto: Katy Buchholz


Im Januar habe ich mein Vorhaben gestartet. Es brauchte einen halben Monat für die Umstellung. Da sich Weizen in den meisten Produkten befindet, bin ich wieder dazu übergegangen, mehr selbst zu backen. Das klappt wunderbar, denn Weizen kann ganz einfach durch andere Mehle (z.B. Dinkel, Roggen usw.) ersetzt werden. Das Einzige, was hierbei beachtet werden muss ist, dass sich der Flüssigkeitsanteil etwas erhöht.


+++ Beispielrezept +++

Leinsambrot ohne Weizen

Zutaten:

  • 1 kg Dinkelmehl
  • 300 g Quark (Zimmertemperatur!)
  • 250 g Roggenschrot
  • 125 g Fett
  • 50 g Leinsamen (1 Std. in Wasser aufweichen, dann abtropfen lassen)
  • 2 flache TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 Würfel Hefe (mit 1/3 Liter Milch und 1 TL Zucker ansetzen)
Brot auf einem Backgrill
Foto: Katy Buchholz

Zubereitung:

  • Dinkelmehl, Roggenschrot, Zucker und Salz nach und nach in die Milch-Hefe-Mischung einarbeiten
  • die eingeweichten Leinsamen, Fett und den Quark hinzugeben
  • Teig durchkneten und an einem warmen Ort zugedeckt 1 Std. gehen lassen
  • Teig noch einmal kräftig durchkneten und zu einem länglichen Brotlaib formen
  • Backblech einfetten, mit Mehl bestreuen, Brotlaib darauflegen und bei Zimmertemperatur etwa 30 Min. gehen lassen
  • mit Wasser bestreichen, mehrfach mit einer Gabel einstechen
  • im vorgeheizten Backofen bei 210 - 225 °C ca. 50 - 60 Min. backen

Beim Vorheizen ein Gefäß mit Wasser auf den Boden stellen!

Extra Tipp von mir:

  • die zuzugebende Flüssigkeit darf nicht zu heiß und nicht zu kalt sein
  • je öfter ein Teig geht, desto lockerer wird das Brot (mind. 2 - 3 Mal für 1/2 - 1 Std.)

Quelle:  Katy Buchholz


Zum Schluss würde mich interessieren, wie ihr euch motiviert Dinge umzusetzen, die schwerfallen.

Ich freue mich auf eure Antworten.


Ähnliche Blogartikel zu diesem Thema:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0